Die Dresdner Neustadt‑ Szene und Barock

Dresden – Die innere und äußere Neustadt.


Die Dresdner Neustadt, einst eine auf der rechten Elbseite gelegene Siedlung mit dem Namen Altendresden begründet, erhielt 1403 das Stadtrecht und 1549 erfolgte die Zusammenlegung mit dem linkselbisch gelegenen Dresden. Im 17. Jahrhundert wurde dieser Stadtteil als „Neue Stadt bey Dresden“ nach einem Stadtbrand als einheitliche Barockanlage neu aufgebaut. Daher die Bezeichnung „Dresdner Neustadt“.


In der Dresdner Neustadt wurde Erich Kästner geboren. Vieles aus seiner Dresdner Kindheit ist noch zu entdecken. Reizvolle Innenhöfe, Cafes, Kneipen, Tante Emma‑ und Trendläden reihen sich aneinander; auch der schönste Milchladen der Welt, „Pfund`s Molkerei“, ist hier zu bewundern. Zu DDR‑ Zeiten ein fast vergessener Stadtteil, pulsiert das Leben jetzt rund um die Uhr und das Herz der Dresdner schlägt eigentlich hier.
Auf einem Rundgang durch die äußere und die innere Dresdner Neustadt entdecken Sie Historisches und Modernes. Das grandiose Japanische Palais, die Königstraße, die Hauptstraße mit ihren Skulpturen, alten Platanen und Kunsthandwerkerhöfen laden zum Bummeln ein.
Besuch des Erich‑ Kästner Museums optional. Eintritt zuzüglich.


Informationen zu dieser Führung:
Preis inkl. MwSt.: 115,- EUR
Dauer: 3 Stunden (Rundgang)


Diese Führung können Sie als Gruppe oder als Einzelgast buchen. Individualgäste bitte den Preis anfragen





Sachsen – Führungen